Aufbaulehrgang
„Psychodramatische Supervision“

Dieser Aufbaulehrgang richtet sich an Personen, die als psychodramatische SupervisorInnen Menschen in ihrer beruflichen Identitätsentwicklung begleiten wollen. Auf der Basis von psychodramatischen Beratungskonzepten erlernen Sie gezielte Interventionen für die Supervision von Einzelpersonen, Teams, Gruppen und Führungskräften. Der methodenspezifische Werkzeugkoffer gibt Ihnen Sicherheit und stärkt Ihre Regiefähigkeit auch in schwierigsten Supervisionsprozessen.

Auf einen Blick

TERMINE

jeweils 17 AE: Freitag 15:00-20:15, Samstag 9:00-18:00,
außer Supervisionstage 8,5 AE: Samstag: 9:30-17:30

  • 21.-22. Februar 2020
  • 27.-28. März 2020
  • 8.-9. Mai 2020
  • 3.-4. Juli 2020
  • 25.-26. September 2020
  • Supervsionstag: 24. Oktober 2020
  • 6.-7. November 2020
  • Supervsionstag: 16. Jänner 2021
  • 12.-13. Februar 2021

VERANSTALTUNGSORTE

  • Wien 18: Praxis für psychologische Beratung und Psychotherapie, 1180 Wien, Währinger Straße 132/10
  • Wien 6: Seminarzentrum Kompassº91, 1060 Wien, Mariahilfer Str. 91/1/6

UMFANG DER WEITERBILDUNG

  • 136 AE zuzüglich 5 Einheiten Einzelsupervision bei LehrtrainerInnen des B3

KOSTEN

  • € 3.400.- +5 Lehreinzelsupervisionen à 90.- Euro
    Jahresmitgliedschaft ÖAGG und Fachsektion Psychodrama € 161.- (Stand 2019)
    (Ust befreit)

ANMELDUNG

FRAGEN

  • Bei Fragen wenden Sie sich bitte per E-Mail an die Lehrgangsleitung.

Eintragung in die SupervisorInnenliste

  • Wir weisen darauf hin, dass die Eintragung in eine SupervisorInnenliste und das Erbringen dafür (möglicherweise) fehlender Inhalte selbstverantwortlich erfolgt.

Methode

Die Methode Psychodrama bietet fundierte Konzepte und methodenspezifische Interventionen für die Einzel-, Gruppen-, und Teamsupervision. Der Lehrgang ist als Aufbaulehrgang konzipiert – psychodramatische Kenntnisse werden vorausgesetzt. Wir vertiefen unser Wissen und erweitern unseren Handlungsspielraum gezielt für das Format Supervision. Der Lehrgang zeichnet sich durch Praxisnähe und raschen Transfer in den Arbeitsalltag aus.

Lehrgangsinhalte

Der ÖAGG zertifizierte Lehrgang ist in 8 Module gegliedert und umfasst insgesamt 136 Arbeitseinheiten (AE) à 45 Minuten. Das Ziel des Lehrganges ist es, auf Basis psychodramatischer Konzepte methodenspezifische Interventionen für die Einzel-, Gruppen-, und Teamsupervision zu erlernen. Der Lehrgang zeichnet sich durch Praxisnähe und raschen Transfer in den Arbeitsalltag aus.

1. Das Format Supervision
Dieses Modul widmet sich der Erwärmung für die und Klärung der funktionalen Rolle SupervisorIn. Möglichkeiten zur Vertragsgestaltung (Triangulierung), Zielformulierung und Evaluation von Supervisionsprozessen werden szenisch und kreativ erarbeitet. Die Unterschiede und Gemeinsamkeiten des Verfahrens Psychodrama im Format Supervision und im Format Psychotherapie werden dargestellt und diskutiert.

2. Grundlegende Konzepte des Verfahrens Psychodrama für die Supervision von Teams, Gruppen und Einzelpersonen
Wir beschäftigen uns mit den unterschiedlichen Formaten in der Beratungslandschaft, deren spezifischen Merkmalen und ihre Anwendungsfelder. Die Differenzierung des Formates Supervision zu anderen Beratungsangeboten wird abgegrenzt.
Unser Gastreferent, Herr Prof. Dr. Ferdinand Buer wird am Samstag einen Überblick über Methoden, Arrangements und Techniken in der psychodramatischen Supervision geben. Der Samstag ist für alle Interessierte offen und einzeln buchbar.

3. Psychodramatische Diagnostik von Organisationen und Teams

In diesem Seminar verbinden wir die Arrangements und Techniken aus Modul 2 mit der psychodramatischen Diagnostik in Supervisionsprozessen. Im Mittelpunkt stehen dabei sogenannte „schwierige Teams“, „schwierige MitarbeiterInnen“ und „schwierige Führung“. Davon werden gezielte soziometrische, soziatrische und psychodramatische Interventionen abgeleitet, die eine Spontaneitätslage fördern und eine neues Miteinander ermöglichen.

4. Supervision im Einzelsetting
Es wird ein praxiserprobtes Konzept zur Arbeit in der Einzelsupervision demonstriert und geübt. Dieses gibt den SupervisorInnen die Möglichkeit, unterschiedlichste Rollenerwartungen in Organisationen bearbeitbar zu machen. Die innere Bühne und der Umgang mit biografischen Themen an SupervisandInnen kann im Einzelsetting Platz finden.

5. Supervision von Teams und Gruppen
In diesem Modul erlernen die TeilnehmerInnen, die Dynamiken von Teams und Gruppen zu erfassen, zu spiegeln und kreativ weiter zu entwickeln. Ein besonderes Augenmerk legen wir darauf, wie SupervisorInnen bei Konflikten oder Mobbing gezielt psychodramatisch und soziometrisch intervenieren können, um die Arbeitsfähigkeit der Gruppe zu erhalten.

6. Supervisionstag 1
Im Laufe des Aufbaulehrgangs sollen die TeilnehmerInnen bereits Supervisionsprozesse durchführen. An den Supervisionstagen werden diese in der Ausbildungsgruppe reflektiert.

7. Supervision von Führungskräften
Wir beleuchten die Besonderheiten der Führungsrolle im Organigramm und erlernen den gezielten Einsatz von Arrangements (wie z.B. Netzwerkanalyse) bezüglich Umgang mit Belastungen, MitarbeiterInnenführung, Entscheidungsfindung sowie die Inszenierung von Macht und Geschlecht.

8. Praxisarbeit

Die TeilnehmerInnen verfassen eine theoretische und praktische Reflexion eines Supervisionsprozesses im Rahmen einer Abschlussarbeit. Der Umfang soll 15-20 Seiten betragen.

9. Supervisionstag 2
Im Laufe des Aufbaulehrgangs sollen die TeilnehmerInnen bereits Supervisionsprozesse durchführen. An den Supervisionstagen werden diese in der Ausbildungsgruppe reflektiert.

10. Abschluss

Das letzte Wochenende des Lehrganges ist der Präsentation der Praxisarbeit sowie der Reflexion der Rollenentwicklung zur/zum psychodramatischen SupervisorIn gewidmet.

Im Rahmen des Lehrgangs werden 2 Module Gruppensupervision angeboten. Zusätzlich sind 5 Einheiten Einzellehrsupervision bei maximal 2 unterschiedlichen LehrsupervisorInnen zu absolvieren: Norbert Neuretter, Gerda Trinkl, Maria Sponger-Schönherr, Susanne Hackl-Santner, Maria Stockinger, Helmut Haselbacher

Lehrgangsleitung

Mag.a Doris Nowak-Schuh, MSc

  • (Lehr-)Psychotherapeutin für Psychodrama
  • Klinische und Gesundheitspsychologin
  • Arbeitspsychologin
  • Supervisorin und Coach in freier Praxis in Wien

DSAin Roswitha Riepl, MSc

  • Leiterin der ÖAGG-Weiterbildung „Psychodramatische Organisationsaufstellung“
  • Lehr-Psychotherapeutin und Lehr-Supervisorin (Psychodrama)
  • Supervisorin und Wirtschaftscoach in freier Praxis in Wien
  • Lehrbeauftragte an der Donau-Universität Krems, Seminarleiterin und Vortragende im In- und Ausland

Zielgruppe

  • graduierte Psychodrama PsychotherapeutInnen
  • Psychodrama PsychotherapeutInnen in Ausbildung unter Supervision, Voraussetzung: Aufnahmegespräch
  • BeraterInnen mit psychodramatischer Vorbildung, Voraussetzung: Aufnahmegespräch

Abschluss

Das letzte Wochenende des Lehrganges ist der Präsentation der Praxisarbeit sowie der Reflexion der Rollenentwicklung zur/zum psychodramatischen SupervisorIn gewidmet.

Anmeldung und Information

Anmeldung
Sekretariat der FS Psychodrama, psychodrama@oeagg.at

Information
Mag.a Doris Nowak-Schuh, MSc
T: +43 (0)699/10816110
praxis@nowak-schuh.at