Kreative Methodik und Innovatives Setting beim Psychodrama in der Familienarbeit mit Kleinkindern

Im Psychodrama arbeitet man häufig in Gruppen mit Kindern und auch Gruppen mit Angehörigen. Integrative Ansätze der gemeinsamen Gruppenarbeit von Familien oder Müttern und Kindern existieren kaum. Dieser Workshop zeigt die Möglichkeiten einer derartigen Erweiterung von Gruppenarbeit für die Familie auf. In einer Initialphase wird die sogenannte Mobilwelt eingesetzt. Diese wurde von mir entwickelt. Es handelt sich um eine zusammenklappbare Tischbühne, die als Schutzhaus und Spielbühne mit den verfügbaren IO und IIO dient. Dabei ist die Basis vorgegeben und kann individuell umgebaut, arrangiert, erweitert oder verkleinert, geöffnet oder verschlossen werden. Der spielerisch kreative Aspekt wird so optimal angesprochen, was eine schnelle Motivationsbildung der Eltern und damit die Bindungsfähigkeit fördert. Die Angehörigen lernen so in eine Hilfs-Ich Funktion einzutreten. Sie verstehen ihre Rolle und erleben so die optimale Vorbereitung auf die erweiterten Gruppensitzungen. Im Workshop werden entsprechende Szenarien entworfen und die TeilnehmerInnen aktiv eingebunden, soweit die virtuelle Bühne es zulässt.


Legl-Bruckdorf Michaela, B.A., MSc
Psychotherapeutin (Psychodrama), Soziologin, Weiterbildung für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie und Psychodramatheater, langjährige Tätigkeit im ambulanten und stationären Suchtbereich, seit mehreren Jahren in freier Praxis


zur Programmübersicht