4V

Das Baby und seine frühen Beziehungspersonen – Rollenerwartungen und Rolleninteraktionen

Anhand der Beobachtungen und Erkenntnisse der Säuglingsforschung soll gezeigt werden, wie ausgeprägt die Rollenerwartungen von Geburt an sind und wie Rolleninteraktionen ablaufen (sollten). Es soll auch beleuchtet werden, wie diese frühen Interaktionen ein ganzes Leben wirksam sind und auch die Dynamik in Paarbeziehungen beeinflusst. Auch die Frage, wie wir vom passiven Wunschprogramm zur Selbstfürsorge finden, soll Thema werden. Hier spielt das Thema und die Technik der Selbstbeelterung eine große Rolle.


Stelzig Manfred, Primarius a. D., Dr. med., MSc
Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapeutische Medizin, Psychotherapeut (Psychodrama, Psychoanalyse), Lehrtherapeut und Lehrsupervisor im Fachspezifikum Psychodrama ÖAGG/Donau-Universität Krems