Lehrgang
Psychodrama-Rollenspiel

Das Rollenspiel ist das Herz des Psychodramas. Ihr Begründer, Jakob L. Moreno, ist zu seiner genialen Entwicklung des Psychodramas über Rollenspiele mit Kindern und mit dem Stegreifspiel gekommen.

Durch Rollenspiele werden vor allem Selbst- und Fremdwahrnehmungsfähigkeiten geschult. Das Rollenspiel möchte Interaktionen bewusst machen, Spontaneität und Kreativität fördern und entwickeln.

Ziel des Lehrgangs Psychodrama-Rollenspiel ist es, in der Arbeit mit unterschiedlichen Gruppen mehr Sicherheit zu erwerben und psychodramatische Techniken zu erlernen.

Die Arbeit mit Gruppen und Teams stellt eine Herausforderung dar, die ein Repertoire an Werkzeugen braucht, um adäquat reagieren und agieren zu können. Werkzeuge aus dem Psychodrama wecken und fördern Kreativität und Spontanität und ermöglichen in schwierigen Situationen mehr Handlungsoptionen.

Auf Basis des wissenschaftlich fundierten Verfahren Psychodrama erlernen Sie Gruppenprozesse zu erkennen, moderieren und gezielte Psychodrama Interventionen zu setzen. Sie erlangen eine hoge Kompetenz in der Gestaltung von Gruppenprozessen und die Fähigkeit Gruppen in Bewegung zu bringen und von der individuellen Herangehensweise zu einem Gruppengefüge zu gelangen.

INFOABEND

Dienstag, 19.März 2019, 18:00
Am Modenapark 7/10, 1030 Wien

LEHRGANGSTERMINE

  • 27. – 28. September 2019
  • 18. – 19. Oktober 2019
  • 29. – 30. November 2019
  • 13. – 14. Dezember 2019
  • 24. – 25 Jänner 2020
  • 21. – 22. Februar 2020
  • 27. – 28. März 2020
  • 24. – 25. April 2020
  • 08. – 09. Mai 2020
  • 19. – 20. Juni 2020

Die Ausbildungsmodule finden jeweils FR von 15 bis 20 Uhr und SA von 9 bis 18 Uhr statt.

SEMINARORT
Am Modenapark 7/10, 1030 Wien

KOSTEN

  • Lehrgang: EUR 3.000 (USt-frei) für 150 AE
  • Jahresmitgliedschaft ÖAGG und Fachsektion Psychodrama: EUR 151 (Stand 2017)

Methode

Teilnehmende des Lehrgangs Psychodrama-Rollenspiel erwerben mehr Sicherheit in der Arbeit mit unterschiedlichen Gruppen, erlernen psychodramatische Techniken und setzen sich mit dem Lernen in mehreren aufeinander bezogenen kontinuierlichen Prozessen auseinander (Selbsterfahrung, Supervision).

Im Mittelpunkt des gemeinsamen Handelns und Lernens stehen dabei die Qualitätssicherung in der Gruppenarbeit und die Potentialentwicklung der Teilnehmenden.

Ausgehend von den eigenen Arbeitsfeldern werden Gruppenbildungsphänomene, Abläufe, Probeleitungen und Rollenerweiterungen erarbeitet sowie gefördert und Wahrnehmung, Empathie, Kooperations-, Kommunikations- und Problemlösefähigkeiten vermittelt.

Lehrgangsinhalte

Basis-Selbsterfahrung und Trainingsgruppe (6-10: eigene Probeleitungen)

  1. Die bewusste Inszenierung der Begegnung
    Erleben und Erlernen des Psychodramageschehens durch Gruppenselbsterfahrung im Rollenspiel, szenisches Verstehen, Handeln mit Rollen.
  2. Teilnehmerin sein – Trainerin werden
    Ich und die Gruppe, mein Platz, meine Rolle
    Struktur und Rituale
    Der Ablauf: Erwärmungsphase, Spielphase, Sharing, Integrationsphase Abschlussphase
  3. Die Bühne
    Analyse der eigenen Arbeits- und Konfliktfelder
    Unterscheidung von funktionalen Rollen und persönlichen Rollen
  4. Requisiten des Psychodramas
    Leitung und Techniken: Funktion der Hilfs-ich Rolle in Vignetten üben und erproben
  5. Mein Körper und Ich
    Gruppenkörper – Soziometrische und körperorientierte Interventionen,
    Wahrnehmen der Dynamik von Gruppen und ihrer Prozesse
    Der Körper als Resonanzinstrument
  6. Methodik des Rollenspiels, Anwendungen im Trainingsbereich
    Eigenen Probeleitungen mit Tutorin und Feedback der Gruppe und der Leiterinnen
  7. Monodrama
    Vertiefende Fähigkeiten und Kompetenzen für das Einzelsetting,
    Soziales Atom auf der Tischbühne,
    Gegenstände als Platzhalter für Rollen
  8. Arbeit mit kreativen Medien
    wie Märchen, Masken, Bilder, Fotos, Gegenstände, Objekte, Tücher, Zeichnungen
  9. Sicherheit und Stabilität in der TrainerInnenrolle
    Transfer des Erlernten in die Arbeitsfelder und Anwendungsbereiche
  10. Dramaturgie der Leitung
    Inszenierungs-Skulptur-Soziometrie Arbeit
    Abschluss


Ausbildungscurriculum Rollenspielleitung

Basis-Selbsterfahrungs- und Trainingsgruppe / 150 Std.

Lehrgangsleitung



Mag. Helmut Haselbacher
(Lehr-)Psychodramatherapeut
(Lehr-)Supervisor
Lehrbeauftragter der Donau-Universität Krems



Lehrende

Maga. Maria Stockinger
Psychodramatherapeutin, Supervisorin, Pädagogin, Beraterin


Susanne M. Hackl-Santner
Psychodramatherapeutin, Supervisorin

Zielgruppe

Eine Ausbildung für

  • Personen, die im sozialen, pädagogischen, wirtschaftlichen und künstlerischen Feld arbeiten
  • und sich die Psychodramatische Methode für die Arbeit in und mit Gruppen aneignen wollen.
  • PsychotherapeutInnen und BeraterInnen, die sich (wieder) als Teil einer Gruppe erleben wollen
  • PädagogInnen

Anrechenbar: Bildungskarenz, Selbsterfahrung im Rahmen des Propädeutikums oder der Lebens-Sozialberater-Ausbildung, Teile als Supervision

Abschluss

Fachgespräch und 3-seitige schriftliche Reflexion.

Anmeldung und Information

Anmeldung
Sekretariat B3
Telefon: +43 (0)1 255 99 88
E-Mail: psychodrama@oeagg.at

Information
Maga. Maria Stockinger

Telefon: +43 (0)699  1285 79 19
E-Mail: mar.stockinger@gmx.at

Susanne M. Hackl
Telefon: +43 (0)0664 20 28 144
E-Mail: susannehackl@aon.at